Kirchenvorstandswahlen

Wahl des Kirchenvorstands

Der Kirchenvorstand ist das vermögensverwaltende Organ der katholischen Kirchengemeinde. Er besteht aus dem Pfarrer, der als geborenes Mitglied den Vorsitz innehat und den gewählten Mitgliedern. Der Kirchenvorstand trifft eigenverantwortlich Entscheidungen beispielsweise über finanzielle Ausgaben, Immobilienverwaltung, Personalangelegenheiten, Friedhofsangelegenheiten oder die Beauftragung von Anwälten und Handwerkern. Er schafft die Voraussetzungen für das caritative und pastorale Engagement der Kirche. Kirchenvorstandssitzungen finden in regelmäßigen Abständen statt. Darüber hinaus tagen Fachausschüsse, die je nach Interesse der Mitglieder im Kirchenvorstand besetzt sind.

Wenn Sie die Zeit haben und es Ihnen Freude bereitet, sich mit konkreten Verwaltungsaufgaben in der Kirchengemeinde zu beschäftigen und Sie sogar ein wenig Fachwissen mitbringen, dann sind Sie die richtige Kandidatin, der richtige Kandidat für Ihre Kirchengemeinde!

Die Kirchenvorstandswahlen erfolgen nach den Vorschriften des Gesetzes über die Verwaltung des katholischen Kirchenvermögens - Vermögensverwaltungsgesetz  (VVG von1924) und der Wahlordnung für die Wahl der Kirchenvorstände im Bistum Essen.

Das Informationsschreiben, die Vorschriften, Vordrucke und Formulare zu den Wahlen finden Sie auf der Seite hier: Mehr Informationen zur Kirchenvorstandswahl

Informationen in Leichter Sprache zum Download finden Sie hier: Infos in Leichter Sprache


Ansprechpartnerin

Birgit Andrick

Bischöfliches Generalvikariat
Juristische Referentin

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-334
birgit.andrick(at)bistum-essen.de