Text für Pfarrnachrichten etc.

„Jetzt staubt`s“ – unter diesem Motto finden am 11./12. November 2017 im Erzbistum Paderborn die Pfarrgemeinderatswahlen statt. (In unserem Pastoralverbund haben die amtierenden Pfarrgemeinderäte entschieden, einen Gesamtpfarrgemeinderat zu bilden)

Kirche vor Ort ist im Umbruch, und da bleibt es nicht aus, dass Staub aufgewirbelt wird. Die Plakate zur Wahl weisen darauf hin, dass es bei der Gestaltung von Veränderungen auf das richtige Werkzeug ankommt: Mal muss vorsichtig mit einem Staubwedel vorgegangen werden, der dafür aber auch in entlegene Winkel und Ecken reicht, mal ist zum Bohren dicker Bretter eine Bohrmaschine nötig. Immer kommt es aber darauf an, beherzt anzupacken und kirchliches Leben auch unter veränderten Bedingungen zu gestalten.

Die Kandidatinnen und Kandidaten haben sich bereit erklärt, für das kirchliche Leben in ihrer Gemeinde und im Pastoralverbund Verantwortung zu übernehmen. Sie tun das aber nicht allein: Zusammen mit dem Pastoralteam werden sie in den kommenden vier Jahren der Frage nachgehen, unter welchen Rahmenbedingungen der Glaube lebendig gelebt werden kann. In allen Projekten sind sie zudem auf die Unterstützung der ganzen Gemeinde angewiesen und auf Frauen und Männer, die sich für bestimmte Projekte und Bereiche einsetzen und dort ebenfalls Verantwortung übernehmen.

Alle Gemeindemitglieder sind aufgerufen, sich an der Wahl zu beteiligen! Sie stärken damit den Frauen und Männern, die sich zur Wahl stellen, den Rücken und geben ihnen für die anspruchsvolle Aufgabe einen Vertrauensvorschuss mit auf den Weg für die kommenden Jahre.

Erstmals sind alle Katholikinnen und Katholiken wahlberechtigt, die am Wahltag das 14. Lebensjahr vollendet haben. Damit wird deutlich: Die Jugendlichen sollen Einfluss auf die zukünftige Gestaltung des kirchlichen Lebens nehmen können.

Briefwahlunterlagen können ab dem 23.10.2017 in den Pfarrbüros beantragt werden!

Das Wahllokal ist geöffnet:

 

 

 

 

Wahlalter ab 14

Im Statut der Pfarrgemeinderäte wurden wichtige Änderungen vorgenommen: Bei der Wahl am 11./12. November 2017 sind alle katholischen Christen wahlberechtigt, die an dem Datum ihr 14. Lebensjahr vollendet haben.

Auch wer sich als Kandidatin oder Kandidat zur Wahl stellen will, muss dafür am Wahltag nun nur noch 14 Jahre statt wie bisher 16 Jahre alt sein.

Zulassung zur Kandidatur

Für die Kandidatur gelten weiterhin folgende Bedingungen: Die Kandidatinnen und Kandidaten müssen in der Pfarrgemeinde ihren Hauptwohnsitz haben oder am Gemeindeleben teilnehmen. Außerdem dürfen Sie nicht aus der Katholischen Kirche ausgetreten sein oder Mitglied des Pastoralteams sein. Darüber hinaus müssen sie ihrer Kandidatur schriftlich zustimmen.

Neu ist: Über diese Bedingungen hinaus gibt es keinen allgemeinen Ausschlussgrund mehr. Wenn eine Kandidatur nicht möglich ist, wird dies im Einzelfall festgestellt und muss schriftlich begründet werden.

 

 

Beide Änderungen wurden am 12. April 2017 in Kraft gesetzt und sind im Kirchlichen Amtsblatt für die Erzdiözese Paderborn veröffentlicht (160. Jahrgang, Stück 5, Nr. 65, S. 74).