Wahlalter ab 14

Im Statut der Pfarrgemeinderäte wurden wichtige Änderungen vorgenommen: Bei der Wahl am 11./12. November 2017 sind alle katholischen Christen wahlberechtigt, die an dem Datum ihr 14. Lebensjahr vollendet haben.

Auch wer sich als Kandidatin oder Kandidat zur Wahl stellen will, muss dafür am Wahltag nun nur noch 14 Jahre statt wie bisher 16 Jahre alt sein.

Zulassung zur Kandidatur

Für die Kandidatur gelten weiterhin folgende Bedingungen: Die Kandidatinnen und Kandidaten müssen in der Pfarrgemeinde ihren Hauptwohnsitz haben oder am Gemeindeleben teilnehmen. Außerdem dürfen Sie nicht aus der Katholischen Kirche ausgetreten sein oder Mitglied des Pastoralteams sein. Darüber hinaus müssen sie ihrer Kandidatur schriftlich zustimmen.

Neu ist: Über diese Bedingungen hinaus gibt es keinen allgemeinen Ausschlussgrund mehr. Wenn eine Kandidatur nicht möglich ist, wird dies im Einzelfall festgestellt und muss schriftlich begründet werden.

 

 

Beide Änderungen wurden am 12. April 2017 in Kraft gesetzt und sind im Kirchlichen Amtsblatt für die Erzdiözese Paderborn veröffentlicht (160. Jahrgang, Stück 5, Nr. 65, S. 74).