Der Pfarrgemeinderat


„JETZT STAUBT’S! — KIRCHE WÄHLEN!”

Herzliche Einladung
zur Pfarrgemeinderatswahl am 11. und 12. November 2017

Liebe Gemeindemitglieder,

haben Sie schon einmal ein Haus gebaut oder umgebaut? Der Staub und Dreck der durch das Handwerken aufgewirbelt wird, ist dabei oftmals immens. Vieles verändert sich, mancher Stein bleibt nicht auf dem anderen und dennoch arbeitet man auf ein Ziel hin: Ein neues und schönes Zuhause. Das mit dem Hausbau ist bildlich gesprochen vergleichbar mit dem Umbruch und den Veränderungen in unserem Erzbistum.

Für die erfolgreiche und nachhaltige Gestaltung unseres Gemeindelebens benötigen wir nicht nur diverses Werkzeug wie Hammer, Bohrmaschinen und zum Schutz der Hände Arbeitshandschuhe und zum Staub entfernen kräftige und behutsame Mittel wie Staubsauger, Handbesen oder Staubwedel. Nein. Es braucht vor allem Menschen, die sich mit ihren Charismen, ihren Fähigkeiten und ihrer Kreativität am Umbruch und Umbau beteiligen. Diese Menschen gilt es für unsere Kirche vor Ort zu entdecken und deren Sehnsucht für das gemeinsame Engagement in der Nachfolge Jesu zu wecken.

Im November laden wir Sie herzlich ein, genau diese Menschen in die Pfarrgemeinderäte zu wählen. Mit Ihrem Kreuz auf dem Wahlzettel bekräftigen Sie ein deutliches Ja, wir möchten der Kirche vor Ort im Umbruch Menschen an die Seite stellen, die sich konzeptionell und tatkräftig und mit hoher Kompetenz ans Werk machen wollen. Jede Katholikin und jeder Katholik ab dem 14. Lebensjahr ist stimmberechtigt.

„JETZT STAUBT‘S — KIRCHE WÄHLEN!”

Das Jahr 2017 steht im Land und Bund ganz im Zeichen der Wahlen. Und jetzt haben Sie auch noch die Wahl in Ihrem Seelsorgebereich. In der Kirche in Deutschland haben wir als Katholikinnen und Katholiken die wunderbare Möglichkeit, Menschen in Beratungsgremien zu wählen, die von ehrenamtlich engagierten Getauften und Gefirmten geleitet werden. Jede und jeder Getaufte trägt eine Verantwortung für den Aufbau der Kirche. Auch die Teilnahme an der Pfarrgemeinderatswahl ist Ausdruck dieser Verantwortung.

Wir rufen Sie auf, am 11. und 12. November 2017 von Ihrem Stimmrecht Gebrauch zu machen. Unterstützen Sie so aktiv Ihre Kirche vor Ort und das Engagement so vieler Gemeindemitglieder. Ihre Kandidatinnen und Kandidaten sind bereit, für vier Jahre Verantwortung zu übernehmen. Lassen wir sie spüren, dass sie von unserem Vertrauen getragen werden.

 „Lassen Sie es also stauben und wählen Sie Kirche!“

Rainer Maria Kardinal Woelki 
Erzbischof von Köln

Tim-O. Kurzbach
Vorsitzender des Diözesanrates