Alternative Arbeitsformen- und strukturen

Unterschiedliche Möglichkeiten der Übernahme von Verantwortung

Nicht immer ist eine Wahl bzw. Bildung von Pfarrei- oder Gemeinderäten am Ort gewünscht oder die angemessene Organisationsform. Die Satzung für den GdG-Rat eröffnet hier unterschiedliche Möglichkeiten der Übernahme von Verantwortung in den Pfarreien und Gemeinden der GdG.

  • Beauftragung von Verantwortlichen
    Als Alternative zu Pfarrei- und Gemeinderäten bzw. Gemeindeausschüssen kann der GdG-Rat auch zwei oder drei Personen vorschlagen, die für das kirchliche Leben in der Pfarrei oder Gemeinde Verantwortung tragen.

  • Gemeindeleitung in Gemeinschaft
    Auch das Modell „Gemeindeleitung in Gemeinschaft“ bietet Chancen, das kirchliche Leben in der Pfarrei gut zu gestalten.

  • Gemeindeausschüsse/Ortsausschüsse
    Wo keine Wahl stattfinden kann oder keines der Leitungsmodelle gewünscht wird, kann der GdG-Rat auch Gemeindeausschüsse /Ortsausschüsse bilden und Personen dazu berufen.

  • Projektgruppen und Sachausschüsse
    Die Gestaltung des des Gemeindelebens kann auch durch Projektgruppen oder Sachausschüsse geschehen. Der GdG-Rat kann entsprechende Gruppen und Ausschüsse einsetzten und so zugleich auch die Verbindung zur Gemeinschaft gewährleisten.


Informationen und Hinweise zur „Beauftragung von Verantwortlichen“ und zur „Gemeindeleitung in Gemeinschaft“ finden Sie hier: Seite 9 ff und Seite 11 der pdf-Datei „Berufen zur Verantwortung“)